The People vs. Monsanto

Am 6. Mai 2013 wird ein Vorschlag der EU-Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucherpolitik für eine neue einheitliche Saatgut-Verordnung in der EU-Kommission zur Abstimmung stehen.

Die neue Verordnung würde es Bauern und Händlern verbieten, Saatgut zu verkaufen oder zu verwenden, das nicht von der EU lizenziert worden ist. Ein Bauer dürfte aus seiner eigenen Ernte kein mehr Saatgut erzeugen, falls dies nicht lizensiert ist. Die Lizenzierung aber ist aufwändig und teuer. Alte und regionale Sorten hätten nur noch wenig Chancen, und die industriell genormten Sorten von Monsanto, Syngeta und BASF hätten keine Konkurrenz mehr. Die Saatgutgiganten könnten damit bald kontrollieren, welche Pflanzensorten in der EU noch angebaut werden dürfen.

Für Bauern, Gärtner und Verbraucher dagegen hätte die neue Regelung nur Nachteile; und langfristig bedroht die Abnahme der Sortenvielfalt die Ernährungsicherheit. Eine Petition gegen den Vorschlag können auch Vielbeschäftigte schnell online unterzeichnen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Empfehlung, Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s