Städte im Sternenlicht: Thierry Cohens „Darkened Cities“

New York, falls die Stadt doch einmal schliefe  (Bild © Thierry Cohen).

New York, falls die Stadt doch einmal schliefe ( Bild © Thierry Cohen).

„Ich war noch niemals in New York…“ Doch, da war ich schon. Uns jetzt wäre ich es gern wieder. Denn in der New Yorker „Danziger Gallery“ stellt aktuell der Fotograf Thierry Cohen seine Bilder von „Darkened Cities“ aus. Um Städte wie Tokio, Rio oder New York City selbst unter dem Sternenhimmel zeigen zu können, hat Cohen zunächst an menschenleeren Orten auf dem gleichen Längen- und Breitengrad einer Megastadt den Nachthimmel aufgenommen. Diese Aufnahmen kombinierte er mit Bildern des städtischen Panoramas, fotografiert am Tag, wenn die künstliche Beleuchtung weniger ins Auge fällt. Ein aufwändiges Verfahren – aber welches schönere Argument gegen Lichtverschmutzung könnte denkbar sein?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunst und Kultur, Neues aus dem Großstadtdschungel, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Städte im Sternenlicht: Thierry Cohens „Darkened Cities“

  1. Ken Takel schreibt:

    Dann gehe ich aber nicht mehr Nachts durch den Central Park :o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s