Dinosaurier und Schweine: Ilse Aigner und die Tierwelt

Voller Aufregungen geht das Jahr 2012 zu Ende. Bundesagrarministerin Ilse Aigner hat heute den „Dinosaurier des Jahres“ gewonnen, den der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) verleiht. Laut Nabu erhält Aigner „den Negativpreis für ihre rückwärtsgewandte Klientelpolitik, die den Prinzipien einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Politikgestaltung widerspricht.“ Frau Aigner hat verdient gewonnen.

Wohin das führen kann, zeigt sich in Bayern, der Heimat der CSU-Politikerin Aigner: Die Wildschweine nehmen bereits Geiseln. Im nächsten Schritt werden die Schweinderl gezielter vorgehen und eine attraktive dunkelhaarige Ministerin gefangen nehmen, teilt ein Bekennerschreiben der Täter mit.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Landwirtschaft, Ressourcen nutzen, Tierschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s