Füchse füttern in Europa

In Berlin leben nicht nur viele Wildschweine, auch etwa 1.600 Füchse haben sich hier niedergelassen. Ein Fuchs behält sogar Merkels Regierungsgeschäfte im Auge. Im Unterschied zu den Wildschweinen sind Füchse nett anzusehen und ungefährlich – wenn man vom Fuchsbandwurm absieht, den die Hauptstadtfüchse seit  Jahrzehnten nicht mehr übertragen haben.

Wie wir aber mit Wildtieren in der Stadt zusammenleben wollen, ist in Europa offensichtlich noch in der Diskussion.

Viele Mensch beispielsweise würden gern mehr von den Füchsen sehen und füttern sie.

Davon wird in Berlin aus Tierschutzgründen strikt abgeraten. Im bei Füchsen genauso beliebten London spricht nach Expertenmeinung absolut nichts gegen Fütterungen.

Mich würde schon wundern, wenn die Londoner und die Berliner Füchse einen ganz anderen Stoffwechsel hätten 😉

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tierschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s